Ich - Meiner - Mir - Mich

Mein Name ist Raphaela Aufreiter, ich bin am 4. Juni 1981 in Freistadt geboren und lebe nun schon seit einigen Jahren in Linz. Durch die Kreativität meiner Mutter hatte ich bereits in meiner Kindheit einen prägenden Einblick in die Malerei. Ich spürte schon in jungen Jahren, dass ich ständig von Ideen in meinem Kopf begleitet war, die ich nur schwer aus meinen Gedanken verdrängen konnte, da ich am liebsten jede einzelne davon realisiert sah.

Diese kreative Ader begleitete mich auch während der Schulzeit, durchzog mit tiefen Furchen meine Pubertät und findet heute nun endlich unterschiedliche Wege, sich neben meinem Beruf zu entfalten. Es gab immer wieder Jahre dazwischen, in denen ich sehr wenig Zeit für aktive Kreativität fand und malte nur sporadisch in meinen eigenen vier Wänden. Im Laufe meiner Entwicklung hat die Malerei aber einen immer größeren Stellenwert erlangt. Ich hab mich meist fern von erprobten Techniken bewegt und nur jenes auf die Leinwand übertragen, was ich mit meinem Auge zu erfassen vermochte. Erst viel später erlangte ich durch diverse Zeichenkurse theoretisches und praktisches Wissen über den richtigen Einsatz von Licht und Schatten.

 

Wo sehe ich mich in der Kunst?

In meinen Bildern sehe ich mich hauptsächlich in der realistischen Malerei, die vor allem durch Menschen geprägt ist. Einen schnellen Ausgleich finde ich auch in der abstrakten Malerei. Meine Bilder sind in manchen Fällen Träger meiner eigenen Empfindungen, oftmals auch durch Fotos oder Abbildungen, die mich magisch angezogen haben, geprägt, oder aber auch nur Versuche neues auszuprobieren.

Der Begriff Kreativität und all seine Auswirkungen haben einen sehr wichtigen Stellenwert in meinem Leben erlangt und bereichern mich und manchmal auch andere in vielen unterschiedlichen Lebenslagen.
Egal wie belastend der Alltag auch sein mag, ein Bleistift und ein Blatt Papier oder Hammer, Spachtel und Bohrmaschine tragen mich aus jeder schwierigen Situation in sorglose Ebenen und schaffen dort die nötige Entspannung, mich vom stressigen Alltag gänzlich abzukapseln.

Aber nicht nur die Malerei prägt mein Leben, sondern auch unzählige Versuche, andere Formen unterschiedlichster Kunst in mein Umfeld zu integrieren. So gerate ich ständig in Versuchung, meine vier Wände und die Gegenstände darin zu verändern, neu zu gestalten oder gegebenenfalls selbst zu erschaffen.

 

Wie mich andere sehen

Meine Person zu bewerten, überlasse ich gerne den Menschen aus meinem Umfeld, da ich davon überzeugt bin, dass sie mich durch ihre Eindrücke in unzähligen Begegnungen realistisch und ehrlich auf den Punkt bringen können. Hier ein für mich sehr bewegende Reflektion einer sehr, sehr guten Freundin - ich danke dir für das, was du für mich bist.

 

"Charakter trifft Kunst"
Du bist eine Freundin – immer.
Vorurteile prallen an dir ab, hilfsbereit und ehrlich lebst du Toleranz.
Dein Ohr ist offen für Probleme, dein Herz frei diese zu werten.

Du bist eine starke Frau – offensichtlich.
Liebe verschenkst du nicht leichtfertig,
in deinem Herzen erweckt, sind deine Gefühle tief und echt.
Mit Stärke gehst du durchs Leben,
deine schwachen Momente teilst du nur mit wenigen.

Du bist eine Künstlerin – leidenschaftlich.
Die Kreativität fließt durch deine Adern,
pochend und unterschiedlich kommt sie zum Ausbruch.
Kunst, nicht als Hobby – Kunst als Lebensstil,
so individuell und vielseitig wie du selbst.
Du bist all das – und noch viel mehr...